Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Ihr Recht auf einen Medikationsplan

Der bundeseinheitliche Medikationsplan hilft bei der richtigen Einnahme von Arzneimitteln. Patienten, die dauerhaft mindestens drei verschreibungspflichtige Medikamente parallel einnehmen, haben Anspruch darauf.

Was steht im Medikationsplan?

Medikamente in einer Pillendose

Im Plan vermerkt der Arzt, welche Medikamente der Patient zu welcher Zeit und wie häufig einnimmt. Außerdem werden die Wirkstoffe und der Grund für die Einnahme aufgelistet. Neben den vom Arzt verordneten Mitteln, sollten unbedingt auch frei verkäufliche Medikamente im Plan stehen. Denn auch hier können sich Wechselwirkungen ergeben.

Welchen Zweck hat der Medikationsplan?

Der Medikationsplan dient der Sicherheit des Patienten. Er soll falsche Dosierungen und Verordnungen, die zu möglichen Wechselwirkungen führen können, vermeiden. Der Medikationsplan soll Patienten bei der richtigen Einnahme von Arzneimitteln unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Telefonische Arzneimittelberatung für Schwangere und stillende Mütter.
Mehr erfahren
Wer mindestens drei ärztlich verordnete Arzneimittel parallel anwendet, hat seit 1. Oktober 2016 Anrecht auf einen Medikationsplan.
Mehr erfahren
Die AOK hat mit Pharmaunternehmen neue Verträge ausgehandelt. So profitieren die Versicherten.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah an 121 Standorten

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice