Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Unfallfragebogen für mehr Gerechtigkeit

Verletzt sich ein Versicherter, bezahlt die Krankenkasse die Behandlungskosten. Ist aber ein Dritter dafür verantwortlich, kommt dieser oder seine Haftpflichtversicherung für die Kosten auf.

Schadensersatz gegenüber Dritten

Wurde ein AOK-Versicherter bei einem Unfall verletzt, bekommt er im Nachhinein einen Unfallfragebogen zugesendet. Schließlich entstehen zum Beispiel bei Verkehrsunfällen oder Verletzungen durch Tiere Behandlungskosten, für die die AOK Niedersachsen in Vorleistung geht. Wenn jedoch der Unfallverursacher durch eine Haftpflichtversicherung abgesichert ist, zahlt diese die aufkommenden Kosten.

Die Schadensersatzansprüche gegenüber Dritten kann die AOK aber nur mit einem ausgefüllten Unfallfragebogen geltend machen. Das heißt: Das Ausfüllen lohnt sich und ist wichtig. Alternativ reicht auch eine telefonische Rückmeldung bei Ihrem AOK-Ansprechpartner, um den Fall aufzunehmen. Hiervon profitieren alle AOK-Versicherten, da die AOK dadurch keine Versichertengelder ausgibt beziehungsweise das aufgebrachte Geld zurückbekommt – ganz im Sinne der Solidargemeinschaft.

Kontakt zu meiner AOK Niedersachsen
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah an 121 Standorten

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Zweitmeinungsservice